Aktuell

Baumbestattungen auf dem Südfriedhof Brühl

Baumbestattung Bruehl1

Die steigende Nachfrage nach Wald- oder Naturbestattungen wurde von der Stadt Brühl wahrgenommen und durch eine Satzungsnovellierung im Juli 2013 als Grabform umgesetzt. Nun ist es auch in Brühl möglich, auf dem Südfriedhof Verstorbene an einem Baum beizusetzen. Rund um die Bäume werden 16 Biournen zwischen den Wurzeln beigesetzt und auf einer dem Baum zugeordneten Steele aus Grauwacke (180cm Höhe) können Namen, Geburts – und Sterbejahr
der/des Verstorbenen vom Steinmetz eingelassen werden.

Das Angebot wird von Angehörigen wahrgenommen, die die ursprüngliche Waldbestattung vor nicht unerhebliche Probleme stellte, welche im Vorfeld nicht bedacht wurden. So liegen der Ruheforst Hümmel bzw. Friedwald Iversheim ihrem Gedanken entsprechend in abgelegenen Wäldern, die nur sehr umständlich oder gar nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden können.

Was ist, wenn kein Auto mehr vorhanden oder die eigene Mobilität so stark eingeschränkt ist, so dass der Besuch der Grabstätte des geliebten Verstorbenen zu einem Tageswerk wenn nicht unmöglich wird?
Daher bieten die Baumgräber auf dem Südfriedhof nun eine sinnvolle Ergänzung zu dem bestehenden Angebot der Stadt Brühl.
Grundsätzlich wichtig ist die Tatsache dass es sich bei den Baumgräbern um eine Form des Urnen-
reihengrabes handelt; das heißt es kann keine spätere Beisetzung des Partners in einer benachbarten Grabstelle geben. Beim Wunsch der einstigen gemeinsamen Grabstelle ist so nach wie vor das Urnenwahlgrab eine Alternative. Eine gestalterisch große Vielfalt stellt sich auf den vorhandenen
Urnenwahlgräbern auf dem Südfriedhof in den Grabfeldern 38, 47 und 48 dar.